Über uns

  Teambuilding e3d

Der Lehrstuhl für Energieeffizientes Bauen (E3D) besteht aus rund 20 wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und etwa 20 weiteren studentischen Hilfskräften. Er ist an der Fakultät für Bauingenieurwesen angesiedelt und vereint verschiedene Fachrichtungen der Ingenieurs- und Naturwissenschaften. Diese Interdisziplinarität ermöglicht eine Herangehensweise aus verschiedenen Perspektiven an die inhaltlichen Schwerpunkte.

Die Schwerpunkte des Lehrstuhls liegen auf den drei Themenfeldern

  • Raumklima und Energieeffizienz,
  • Modellierung und Simulation,
  • Gebäudehülle und –technik.

Hierbei steht die Modellierung und Simulation bauphysikalischer Prozesse im Bereich des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens und Betreibens von Gebäuden, technischen Anlagen und Quartieren, einschließlich Lebenszykluskostenanalyse, im Vordergrund. Das Team E3D setzt IT-basierte Methoden in den Bereichen Building Information Modelling (BIM) und Geoinformationssysteme (GIS), thermisch-energetische Simulationsmethoden, die objektorientierte Simulationssprache Modelica und Multi-Physics Simulationsmethoden ein und entwickelt diese weiter.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Modellierung und Simulation des Nutzerverhaltens und der Klimawirkung auf Menschen hinsichtlich thermischer Behaglichkeit. Hierzu führt der Lehrstuhl auch Probandenstudien in Klimaräumen durch. Arbeiten zur thermischen Ergonomie betreffen den Bereich der Fahrzeugklimatisierung im Kontext Elektromobilität sowie interdisziplinäre Arbeiten zu Wechselwirkungen mit physiologischen, psychologischen und demographischen Aspekten. Zudem ist der Lehrstuhl an Projekten zum energetischen Monitoring beteiligt.

Standort des E3D ist der neue Campus Melaten, in Sichtweite des E.ON Energy Research Centers, mit dem in mehreren Projekten eine enge Zusammenarbeit erfolgt. In der Lehre bietet der Lehrstuhl etwa zehn Veranstaltungen für Studierende der Studiengänge Bauingenieurswesen, Umweltingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurswesen aus dem Bereich des Energieeffizienten Bauens an.